Puzzle-Gottesdienst – Sonntag, 27. Mai 2018

Im Oktober 2017 startete die Puzzle-Challenge und am Ostermontag konnte das letzte Teilchen (von 33‘600) gelegt werden.

Das riesige Bild war noch verhüllt am Sonntagmorgen in der Kirche, und alle warteten ganz gespannt auf den Moment der Enthüllung. An den zehn Abschnitten des Bildes hatte eine wachsend „grosse Puzzle-Familie“ mit Leidenschaft und Geduld gearbeitet. Die Begeisterung hatte auch weite Kreise in der Medienbericht-Erstattung gezogen, Zeitungen, Radio und Fernsehen berichteten.

Am Sonntag-Morgen war die grosse Freude aller Anwesenden richtig spürbar. Und mit einem Tusch und grossem Applaus

wurde die Enthüllung begleitet. Traugott Vöhringer interviewte Einige, die mitgemacht hatten und sammelte ihre Eindrücke, Highlights und die Erfahrungen während des ganzen Prozesses. Kein einziges Teilchen ging verloren! Und jede/jeder trug ihren/seinen Teil zum grossen Ganzen bei.

Der Kirchenraum war mit Ästen grün und dicht geschmückt. Das Urwaldbild erwachte mit den eingespielten Urwald-Geräuschen zum Leben. In paradiesischer Harmonie zeigt sich auf dem Bild die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt. In der Mitte die Wasserquelle und das einbrechende Sonnenlicht. Ur-Wald, Ursprung des Lebens. Leben inmitten von

Leben, das leben will. Als BetrachterInnen des Bildes bleibt man noch aussen vor, sagte Pfrn. Maja Petrus in ihrer Predigt. Wenn sich aber jemand mitten im Urwald durchschlagen muss, dann wird er oder sie ein Teil dieses grossen Lebens, das leben will. Der Urwald ist bedroht. Der Lebensraum von vielen Arten wird durch Abholzung zerstört oder aus dem Gleichgewicht gebracht. Mit Sorgfalt und Achtsamkeit haben viele Hände in vielen Stunden die einzelnen Puzzleteile des Bildes zusammengefügt.

Die gleiche Hingabe und Leidenschaft ist nötig im Blick auf die Bewahrung der Schöpfung und den Erhalt des Lebensraumes für alle: Tiere, Pflanzen und Menschen.

Ein Beitrag zu dieser Bewusstwerdung sind auch die Geissen, die seit diesem Frühling auf dem „Geissenberg“ weiden. Das Laub der Äste, die als Dekor in der Kirche dienten, waren nach dem Gottesdienst für die Geissen ein gefundenes Fressen.

Escape Room

Wir gehen in die Verlängerung!

Weitere Informationen findest du nachfolgend.

Hier geht's zum Escaperoom der Kirchgemeinde Neuenegg

Hier geht's zur

Puzzle-Challenge

Taizé - Wort für den Tag

Mo, 22. Oktober (Mo, 22 Okt 2018)
Viele Nationen machen sich auf den Weg. Sie sagen: Kommt, wir ziehen hinauf zum Haus des Herrn. Er zeige uns seine Wege, auf seinen Pfaden wollen wir gehen. Dann schmieden sie Pflugscharen aus ihren Schwertern und Winzermesser aus ihren Lanzen. (Mi 4,1-3)
>> mehr lesen

schnelle Links

Kirchgemeinde Neuenegg

Postfach 94

3176 Neuenegg

031 741 22 88

info@neuenegg.org

Postkonto 30-13696-3