Sonntag, 24. März 2019

Abendmahls-Gottesdienst mit den Kindern der 3. Klasse

Die Hauptprobe am Samstag lief gut und umso freudig-gespannter waren die Kinder am Sonntagmorgen. Ein bisschen Nervosität gehört bei allen dazu, auch bei den Grossen! Mit zwei flotten Liedern brachten die Kinder die zahlreichen Gäste und Eltern in Schwung. Die Nachrichtensendung mit Modertoren, Journalisten und Experten, die Stimmungsbilder aus Galliläa und Kanaan einfingen, zeichnete sich ein Bild von dem mysteriösen Mann – Namens Jesus von Nazareth. Die bemalten Bilder des Passionsweges

führten die angefangene Geschichte zu Ende. Ja, Ende….Jesu Tod am Kreuz und die Bezeugung der Auferstehung am Ostermorgen und der Abschied an Auffahrt (Himmelfahrt). Ein Ende, das ein Neuanfang bedeutet. Was der Wanderprediger angefangen hat polarisierte und mobilisierte, es wurde zu einer Weltreligion. Das Kernanliegen, das Jesus von Nazareth in die Welt trug ist heute aktuell, wie eh und je. Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Mitmenschlichkeit und Solidarität misst sich nicht an unseren Massstäben, sondern an denen des von ihm gepredigten Gottes-Reiches. Das Abendmahl ist Erinnerung an Christus, an seinen Anspruch und seine Aufforderung. Jesus ist unbequem mit seinem Anliegen.

Er weckt aus der Selbstzufriedenheit in ein verändertes, waches Leben.

Bei herrlichem Frühlingswetter war nach dem Gottesdienst die Sirup-Bar gerade das Richtige.

Jahreslosung 2022

Bildquelle: Jahreslosung-2022-Bahlinger-Kunstblatt
Bildquelle: Jahreslosung-2022-Bahlinger-Kunstblatt

Fürbitte für die Menschen in der Ukraine und Russland

Wir zeigen uns erschüttert und sprachlos: “Unsere Gedanken und Gebete sind mit den Menschen, die nun um ihr Leben fürchten und die erleben, wie Leid und Tod in ihre Städte und Dörfer einziehen.” Wir alle sind aufgefordert, in Gebet und Fürbitte unsere Sorgen vor Gott zu bringen und für den Frieden zu beten.

Beten – das heisst, wir verstummen nicht, auch nicht angesichts der Grösse und Komplexität der Situation in der Ukraine und Russland.

 

Wollen Sie helfen, dann sehen Sie hier, was zurzeit alles benötigt wird. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Informationen zur Situation in der Ukraine

Die Geschäftsstelle des kantonalen Führungsorgans (KFO) verfolgt die Lage in der Ukraine. Auf der Homepage des Kantons Bern, Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär, werden Fragen im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine beantwortet. Zum Beispiel bezüglich Treibstoffrationierung, Notvorräte oder Schutzräume und welche Unterstützungen geleistet werden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Offen! Jetzt hier anmelden

schnelle Links

Kirchgemeinde Neuenegg

Postfach 94

3176 Neuenegg

031 741 22 88

info@neuenegg.org

Postkonto Iban Nr.

CH27 0900 0000 3001 3696 3