Ferien im Zentrum Ländli am Ägerisee - 30. Mai – 4. Juni 2021

 

Was für eine herrliche Woche! Nach der langen Regen- und Kältephase von diesem Frühling «preichten» wir grad die beste Woche: Sonnenschein, Wärme, klare Sicht und herrlich üppig-grüne Landschaft rund um den Ägerisee. Die muntere 27köpfige Reisegruppe genoss die unbeschwerten Ferientage in vollen Zügen. Oft hörte man die Aussage: «Ich geniesse jede Stunde». Ja es war tatsächlich so. Wir alle «sogen» die neuen Freiheiten auf, auch wenn wir uns immer an die nötigen Schutzmassnahmen hielten. Die Ausflüge per Schiff, die Führung in der Hochmoorlandschaft von Rothenthurm, der Besuch im Info-Zentrum der Schlacht von Morgarten und im Forum für Geschichte in Schwyz, den Rundwanderweg auf der Rotenflue mit Blick auf die Mythen, die Fahrt auf die Rigi mit prächtiger Rundumsicht, der Besuch der Husyk-Farm im Muotathal inkl. Begegnung mit einem der legendären Wätterschmöcker und schliesslich am Heimreisetag der Apéro Halt in Zug und danach der Besuch der Vogelwarte Sempach – jede «Station» war ein weiterer Höhepunkt im reich gefüllten Wochenprogramm. Im Hotel Zentrum Ländli waren wir bestens aufgehoben, wurden kulinarisch verwöhnt und vom Hotelpersonal freundlich umsorgt. Die Wellness-Oase wurde ausgiebig von tüchtigen SchwimmerInnen besucht und die Spazierwege rund ums Hotel gaben für alle Sinne etwas her, ruhig lag der See vor unseren Füssen und bot faszinierende Ansicht am Morgen und am Abend. In der «schiggen» Lounge des Hotels mit Selbstbedienungsbar traf man sich zum Schwatz, oder für einen rassigen Jass bis spät in die Nacht. Jeden Morgen entstand ein Tagesbild, entwickelt und gemalt von Any Kobel (schriftkunst.ch) im gemeinsamer assoziativer Gesprächsrunde.
Was haben wir gelacht, gesungen, gespielt, fotografiert, geschlemmt!! Wohl umsorgt von Anita Friedli fanden wir für jedes Weh und jedes Sörgeli eine Lösung. Und von Heinz Gugger wurden wir zielsicher und wohlbehalten an alle Orte chauffiert.  Einmal mehr waren es wunderbare gemeinschaftliche Ferien!

 

Jahreslosung 2022

Bildquelle: Jahreslosung-2022-Bahlinger-Kunstblatt
Bildquelle: Jahreslosung-2022-Bahlinger-Kunstblatt

Fürbitte für die Menschen in der Ukraine und Russland

Wir zeigen uns erschüttert und sprachlos: “Unsere Gedanken und Gebete sind mit den Menschen, die nun um ihr Leben fürchten und die erleben, wie Leid und Tod in ihre Städte und Dörfer einziehen.” Wir alle sind aufgefordert, in Gebet und Fürbitte unsere Sorgen vor Gott zu bringen und für den Frieden zu beten.

Beten – das heisst, wir verstummen nicht, auch nicht angesichts der Grösse und Komplexität der Situation in der Ukraine und Russland.

 

Wollen Sie helfen, dann sehen Sie hier, was zurzeit alles benötigt wird. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Informationen zur Situation in der Ukraine

Die Geschäftsstelle des kantonalen Führungsorgans (KFO) verfolgt die Lage in der Ukraine. Auf der Homepage des Kantons Bern, Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär, werden Fragen im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine beantwortet. Zum Beispiel bezüglich Treibstoffrationierung, Notvorräte oder Schutzräume und welche Unterstützungen geleistet werden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Offen! Jetzt hier anmelden

schnelle Links

Kirchgemeinde Neuenegg

Postfach 94

3176 Neuenegg

031 741 22 88

info@neuenegg.org

Postkonto Iban Nr.

CH27 0900 0000 3001 3696 3