Geissenfest – 26.Oktober 2019

Wir feiern den Weidabzug der Tiere!

Die Weidezeit am Geissenberg und unterhalb des Pfarrhauses ist nun vorbei.

Am Samstagmorgen rüsteten wir alles fürs Fest und den Weidabzug.
Nochmals Klauen-Schneiden, damit die Tiere bereit sind fürs Winterquartier.
Aus dem Weidli beim Sigristenhaus hatten Veieli, Vera, Reja und Leo guten
Überblick wer alles da war und wer sie wohl mit trockenem Brot verwöhnte.
Geissenfreunde und Interessierte besuchten das Fest bei herrlichem Herbstwetter. Es gab gemütliche Stunden und angeregte Gespräche. Vom Grill gab es feine Würste und auch der Sauser passte prima zur Herbstzeit.
Schon am Vormittag wurde der Stall-Wagen gezügelt, ausgemistet und neu eingestreut.

Um 15.00 Uhr war dann Aufbruch zum eigentlichen Weidabzug.
Die Tiere marschierten Richtung Freiburghaus. Mal naschen hier, mal naschen dort, aber alles in allem sehr zielstrebig und folgsam. Es brauchte kaum Lock-Brot unterwegs. Im Winterquartier angekommen genossen sie das saftige Gras auf der Weide und beschnupperten ihren vertrauten Stall-Wagen mit dem frischen Stroh.
Herzlichen Dank allen, die mitgeholfen haben und allen, die gekommen sind.
Danke für jeden Zustupf und die gemeinsame Freude an den Tieren.

 

Zwei der jungen Geissen konnten wir im September schon verkaufen. Jala und Kimi fühlen sich auf der grossen Weide bei ihren neuen Besitzer in Gurbü wohl und bereits heimisch. Auch für Leo suchen wir noch ein Plätzchen. Die drei Muttertiere (Veieli, Vera und Reja) werden dann wohl im Laufe des Novembers  Besuch vom Bock bekommen, damit wir dann im Frühling wieder junge Gizzi auf der Weide herumspielen sehen.

Geissen-Fest – Samstag, 11. Mai 2019

Am Geissen-Fest kurz vor Muttertag feierte das Geissenberg-Team die Ankunft der Muttergeissen mit ihrem Nachwuchs auf der Weide am Geissenberg. Trotz Mischwetter von Wind, Regen und Sonne genossen Kleine und Grosse die zutraulichen Tiere.

Vor allem der kleine Jari (Böckli/Sohn von Veieli) stahl allen die Show. Er spazierte mit seinem Glöggli sehr selbstbewusst und neugierig überall herum. Besonders gut gefiel es ihm im Wöschhus unter dem Tisch.

 

Reja und ihr Böckli – Leo – liessen sich ausgiebig von den Kindern und Erwachsenen streicheln und füttern.

Veieli mit Jala (w) und Vera mit Kimi (w) waren eher noch scheu und blieben auf Distanz, doch trockenen Brotwürfeli konnten auch sie nicht widerstehen.

Im Wöschhus gab es für die „Zweibeiner“ Leckeres vom Grill und Getränke. Man konnte sogar frische Ziegenmilch degustieren, auch die aufgeschnittene Ziegenwurst fand guten Anklang. Trotz kühlem Windwetter wurden es gemütliche Stunden in fröhlicher Runde.

Im Kässeli sammelte sich bis zum Ende des Festes ein ordentlicher Zustupf. Und das Geissenberg-Team dankt allen fröhlichen und grosszügigen Spenderinnen ganz herzlich!

 

Die Geissen-Familie kann auf dem Weide am Geissenberg jederzeit besucht und beobachtet werden. Die drei Kleinen sind verspielt und hüpfen vergnügt auf den Steinbrocken und in der Wiese herum. Jari, den Veieli leider nach der Geburt nicht angenommen hat, bleibt weiterhin auf dem Bauernhof, wo er mit Geissenmilch der Saane-Geissen liebevoll aufgezogen wird.

Der Geissenberg

ist ein Mitbeteiligungs-Projekt der Kirchgemeinde Neuenegg.

 

Ziel: Nutzung und Pflege der Landfläche der Kirchgemeinde Neuenegg,

Haltung von Geissen (Pro Specie Rara Rasse), 3-4w Tiere mit Nachwuchs,

Beitrag zur „Bewahrung der Schöpfung“.

 

Absicht: Die Pfauengeissen beleben den kirchlichen Alltag der Kirchgemeinde. Begegnungsmöglichkeit mit Tieren - zur Freude. Bewusstwerdung der Verantwortung gegenüber Mitgeschöpfen Mitbeteiligung (Tierpflege, Misten, Landpflege).

 

Eine Gruppe von Geissen-Freunden hat das Projekt im September 2017 gestartet, in Fronarbeit den Stall neu mit Holz verkleidet, den Zaun erstellt, die Tiere ausgesucht.
Im Frühling 2019 haben wir die Weidefläche unterhalb des Pfarrhauses erweitert. Unser Geissen-Fest findet zweimal im Jahr statt: Im Frühling und im Herbst.

 

Die Namen dahinter: Pfrn. Maja Petrus, Hans Krebs, Beat Stalder, Eveline & Roger Neeracher, Fritz Gosteli, Res Müller, Fritz Kaufmann, Ueli Herren, Therese & René Schwab und Albert Freiburghaus und hier könnte auch Ihr Namen stehen ...

 

Wir danken allen Sponsoren und Sponsorinnen, die uns bisher mit einem Zustupf unterstützt haben.

 

Für Mithilfe melden Sie sich bitte direkt bei:

Maja Petrus 079 583 72 56 oder Beat Stalder 079 691 27 37

 

Finanzielle Unterstützung können Sie auf das Konot der Kirchgemeinde Neuenegg einzahlen - Vermerk "Geissenberg"

PC-Kto 30-13696 / IBAN CH27 0900 0000 3001 3696 

 

Merci vielmal!

Jahreslosung 2019

Taizé - Wort für den Tag

Mi, 20. November (Mi, 20 Nov 2019)
Paulus schreibt an die Römer: Wir wissen, daß Gott bei denen, die ihn lieben, alles zum Guten führt, bei denen, die nach seinem ewigen Plan berufen sind. (Röm 8,28-30)
>> mehr lesen

schnelle Links

Kirchgemeinde Neuenegg

Postfach 94

3176 Neuenegg

031 741 22 88

info@neuenegg.org

Postkonto 30-13696-3