Was bedeutet die kirchliche Trauung?

In der kirchlichen Trauung wird die zivilrechtlich geschlossene Ehe vor Gott und der Gemeinde bekräftigt und gesegnet. Zwei Menschen sagen Ja zueinander und bitten um Gottes Segen für ihre Liebe und den gemeinsamen Lebensweg.

 

An wen wenden Sie sich?

In der Regel an Ihre/n Gemeindepfarrerin oder -pfarrer.

Sie können aber auch eine Pfarrerin oder einen Pfarrer anfragen, zu der oder dem Sie eine persönliche Beziehung haben. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Trauung möglichst frühzeitig bei der Pfarrerin oder dem Pfarrer Ihrer Wahl anzumelden. Im Traugespräch werden Sie dann alle Einzelheiten mit der Pfarrerin, dem Pfarrer besprechen können. Die Mitwirkung des Brautpaares und weiterer Personen an der Gestaltung des Gottesdienstes ist sehr willkommen.

 

Ort und Zeit

Für die Reservation der kirchlichen Räume wenden Sie sich an den zuständigen Sigrist oder die Sigristin der Gemeinde. Mit ihm/ihr können Sie auch Fragen des Raumschmuckes klären.

 

Musik

In Absprache mit der Organistin oder dem Organisten können vom Brautpaar engagierte Musiker mitwirken. Weitere Informationen auf Anfrage.

 

Kollekte

Die Zweckbestimmung der beim Trauungsgottesdienst erhobenen Kollekte kann vom Brautpaar gewählt werden.

 

Blumenschmuck

Wird vom Brautpaar (bzw. dessen Angehörigen) organisiert.

 

Ökumene

Trauungen konfessionsverschiedener Paare sind bei uns selbstverständlich möglich. Falls ein Partner der Römisch-Katholischen Kirche angehört und will, dass die evangelisch-reformierte Trauung von seiner Kirche kirchenrechtlich anerkannt wird, ist eine so genannte «Formdispens» nötig. Diese kann beim zuständigen Römisch-Katholischen Pfarramt angefordert werden.

 

Kosten

Für ortsansässige Angehörige der Landeskirche ergeben sich kirchlich keine Kosten, für Auswärtige oder Nichtkirchenglieder besteht ein Gebührenkatalog. Darüber kann Ihnen Ihr Kreispfarrer Auskunft geben.
Fragen aller Art besprechen Sie am besten mit Ihrem Kreispfarrer telefonisch oder bei einem Besuch.

Jahreslosung 2022

Bildquelle: Jahreslosung-2022-Bahlinger-Kunstblatt
Bildquelle: Jahreslosung-2022-Bahlinger-Kunstblatt

Fürbitte für die Menschen in der Ukraine und Russland

Wir zeigen uns erschüttert und sprachlos: “Unsere Gedanken und Gebete sind mit den Menschen, die nun um ihr Leben fürchten und die erleben, wie Leid und Tod in ihre Städte und Dörfer einziehen.” Wir alle sind aufgefordert, in Gebet und Fürbitte unsere Sorgen vor Gott zu bringen und für den Frieden zu beten.

Beten – das heisst, wir verstummen nicht, auch nicht angesichts der Grösse und Komplexität der Situation in der Ukraine und Russland.

 

Wollen Sie helfen, dann sehen Sie hier, was zurzeit alles benötigt wird. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Informationen zur Situation in der Ukraine

Die Geschäftsstelle des kantonalen Führungsorgans (KFO) verfolgt die Lage in der Ukraine. Auf der Homepage des Kantons Bern, Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär, werden Fragen im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine beantwortet. Zum Beispiel bezüglich Treibstoffrationierung, Notvorräte oder Schutzräume und welche Unterstützungen geleistet werden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Offen! Jetzt hier anmelden

schnelle Links

Kirchgemeinde Neuenegg

Postfach 94

3176 Neuenegg

031 741 22 88

info@neuenegg.org

Postkonto Iban Nr.

CH27 0900 0000 3001 3696 3